Gründe, die von der Pflicht zum jihad befreien

Es gibt Gläubige, die von der Teilnahme am „Heiligen Krieg“ befreit sind:

  • – Frauen
  • – Kinder
  • – Alte Menschen
  • – Lahme
  • – Blinde
  • – Kranke
  • – Arme

Sure 4, Vers 98: Ausser den Schwachen unter den Männern und Frauen und Kindern, die sich nicht helfen vermögen und nicht des Weges geleitet sind.
Sure 4, Vers 99: Ihnen verzeiht Allah vielleicht, denn Allah ist nachsichtig und verzeihend.

Sure 9, Vers 91: Nicht versündigen sich die Schwachen und die Kranken und die, welche nichts zum Ausgeben finden, dass sie zu Hause bleiben, so sie es nur mit Allah und Seinem Gesandten treu meinen. Gegen die Rechtschaffenen gibt es keinen Weg; und Allah ist verzeihend und gütig.
Sure 9. Vers 92: Auch nicht gegen die, zu denen du, als sie zu dir kamen, dass du sie ausrüstetest, sprachst: „Ich finde nichts, um euch damit auszurüsten.“ Da kehrten sie um, während ihren Augen Tränen vor Trauer darüber entströmten, dass sie nichts fanden zum Ausgeben.

Sure 48, Vers 17: Nicht ist’s ein Verbrechen auf dem Blinden oder dem Lahmen oder dem Kranken, wenn er zu Hause bleibt. Wer aber Allah gehorcht und Seinem Gesandten, den führt Er ein in Gärten, durcheilt von Bächen und wer den Rücken kehrt, den straft er mit schmerzlicher Strafe.

Bukhari V4 B52 N43, berichtet von Aisha: „Sie sagte: „O Prophet Allahs! Wir betrachten Jihad als die beste Tat. Sollten wir nicht für Allahs Sache kämpfen?“ Er antwortete: „Der beste Jihad für Frauen ist die Pilgerfahrt, wie ich sie getan habe.“

Comments are closed.