Malediven: Nicht-Muslime verlieren die Staatsbürgerschaft

Der Verfassungsrat der Malediven hat eine Verfassungsänderung verabschiedet, wonach nur Muslime Staatsbürger des Landes sein können. Entsprechend den Ausführungen des Barnabas Fund, einer Organisation, welche die verfolgte Kirche unterstützt, bedeutet die Einführung dieses Verfassungsartikels, daß eine Anzahl von Einwohnern der Malediven ihre Staatsbürgerschaft verlieren und staatenlos werden. Auf den Malediven ist es verboten, eine andere Religion als den Islam zu praktizieren.

Unter den Ausgebürgerten befinden sich nicht nur geborene Christen, sondern auch ehemalige Muslime, die vom Islam zum Christentum konvertiert sind; auch sie verlieren ihre Staatsbürgerschaft. Obschon die bestehende Verfassung dies nicht ausdrücklich erwähnt wird jede Person, die Texte anderer Religionen befolgt, sie öffentlich macht oder auch nur liest so lange bestraft, bis sie zum Islam konvertiert.

Unter dem Regime von Präsident Gayoom, dessen autokratischer Führungsstil in der letzten Zeit angegriffen wurde, verbreitet sich der Einfluss von militanten Muslimen. Nach einer Bombenexplosion Anfangs dieses Jahres, welche eine Anzahl von Touristen verletzte, und die einer militanten islamischen Gruppe zuerkannt wurde, versprach der Präsident, islamischen Extremismus zu bekämpfen. Die neueste Verfassungsänderung widerspricht dieser Ankündigung.

Maldives: non-Muslims to lose citizenship

The Maldivian constitutional assembly has passed an amendment stating that “none, except Muslims can be Maldivian citizens”.

According to the Barnabas Fund, an organisation that supports the persecuted Church, the implementation of this amendment to the constitution means that a number of Maldivians will lose their citizenship and become stateless. In the Maldives it is illegal to practise any other religion than Islam.

While there are a few Christians in the country among the expatriates, there are also some Maldivian Christians, converts from Islam, who would lose their citizenship. Although the current constitution does not specifically mention this, any person who follows, preaches or simply reads texts of other religions is punished until he or she turns to Islam.

Under President Gayoom, whose autocratic regime has recently come under attack, militant Islamism has become more widespread. After a bomb explosion earlier this year, which injured a number of tourists and was attributed to an Islamic militant group, the president promised to take measures to combat Islamic extremism. This seems to contradict this latest amendment to the constitution.

Quellen:
http://www.inspiremagazine.org.uk/news.aspx?action=view&id=1938

Comments are closed.